Struktur

Datenfeld -> Datensatz -> Tabelle -> Datenbank -> Datenbankengine (z.B. MySQL) -> Datenbankserver

 

Primärschlüssel 

Der Primärschlüssel kommt in relationalen Datenbanken zum Einsatz und wird zur eindeutigen Identifizierung eines Datensatzes verwendet. 

 

Relationen

Tabellen können auf verschiedene Arten miteinander verknüpft sein. (Relationen

1:1 Beziehung in relationalen Datenbanken

In einer „eins zu eins“-Beziehung in relationalen Datenbanken ist jeder Datensatz in Tabelle A genau einem Datensatz in Tabelle B zugeordnet und umgekehrt. Diese Art von Beziehung sollte in der Modellierung vermieden werden, weil die meisten Informationen, die auf diese Weise in Beziehung stehen, sich in einer Tabelle befinden können. Eine 1:1-Beziehung verwendet man nur, um eine Tabelle aufgrund ihrer Komplexität zu teilen oder um einen Teil der Tabelle aus Gründen der Zugriffsrechte zu isolieren.

1:n Beziehung in relationalen Datenbanken

Eine „eins zu viele“-Beziehung relationalen Datenbanken ist der häufigste Beziehungstyp. In einer 1:n-Beziehung können einem Datensatz in Tabelle A mehrere passende Datensätze in Tabelle B zugeordnet sein, aber einem Datensatz in Tabelle B ist nie mehr als ein Datensatz in Tabelle A zugeordnet.

m:n Beziehung in relationalen Datenbanken

Bei „viele zu viele“-Beziehung in relationalen Datenbanken können jedem Datensatz in Tabelle A mehrere passende Datensätze in Tabelle B zugeordnet sein und umgekehrt. 

Zitat aus Datenbanken verstehen.

 

Referentielle Integrität

Werden Datensätze gelöscht darf deren Datensatznummer nie wieder verwendet werden, da diese als Schlüssel in einer anderen Tabelle verwendet sein könnten. Beispiel: Die Tabelle rechnungen verwendet die Datensatznummer der Tabelle kunden um auf den zugehörigen Kunden zu verweisen. Daher erhält jeder neue Datensatz automatisch eine neue bisher nicht verwendete Datensatznummer.